Presse

(nach Erscheinungsdatum, aktuellste unten)

Gabriela Koch - Lippes neue Jazzstimme

Shawn - Grocott - Sextett mischt das „Paraplü“ auf (…) Dass dies auch am Donnerstag so abging, dafür gab es beinahe nur einen Grund - und der hieß Gabriela Koch. Sie ist die neue Jazzstimme der Region, insbesondere, wenn sie Balladen singt. Dann entfaltet ihre Stimme auf der Basis sicherer Intonation und Phrasierung ein Timbre von geheimnisvoll dunkler, ja erotischer Spannung, das in jedem offenen Ohr haften bleibt. (…) (LZ vom 20.10.07)

Facetten einer begnadeten Stimme

Jazzcocktail mit Duo “Bridges” bot Musik für höchste Ansprüche (…) Gabriela Koch beeindruckte vor allem durch den überaus flexiblen Umgang mit ihrer Stimme: mal zeigte sie die Brillianz und Klarheit ihrer Stimme, mal kamen die tiefen, melancholischen Facetten voller Intensität und Intimität vollends zur Geltung. (…) (Lippe Aktuell vom 01.03.08)

Gabriela Koch ist die Newcomerin der lippischen Jazzszene

Unter den Jazzliebhabern der Region ist sie längst keine Un­bekannte mehr und wurde auch bereits als »Lippes neue Jazzstimme« bezeichnet: Gabriela Koch. (…) (Lippe Aktuell vom 22.03.08)

Schwungvoll und sinnlich

Erster “Jazz am Sonntag” mit dem Shawn-Grocott-Sextett (…) Das einzige weibliche Mitglied des Sextetts ergänzte die Instrumente mit ihrer tollen Stimme. Die warmen Töne fügten sich gut in das Programm ein und Gabriela Koch Koch zeigte sich bei Stücken wie “Save your Love for me” von ihrer gefühlvollen Seite. (…) (Neue Westfäische Zeitung vom 20.05.08)

Weiche Stimme begleitete Fahrt “On a slow boat”

(…) Stimme und Stimmung passten an diesem Abend, den der Kulturring veranstaltete, wunderbar zusammen. Gabriela Koch (…) hatte ein eher sanftes aber rhythmisches Programm für den Abend auf der MS Sorpesee zusammen gestellt. Mit ihrer weichen und gleichzeitig ausdrucksvollen Stimme füllte die junge Frau mühelos den Raum (…) (Der Westen, 18.08.08)

Zauberhaftes Erwachen

Gabriela Koch und ihr Trio servieren faszinierenden Jazz zum Kulturfrühstück

(…) wurde (das Publikum) doch gestreichelt von dieser Stimme, die mit außergewöhnlich weichem Timbre ihr Publikum fesselt. (…) Bei den zarten Tönen zu Burt Bacharachs “Close to You” etwa stellten die Zuhörer jede Eigenbewegung ein - aus Angst, das Klangerlebnis auch nur ganz geringfügig zu stören. Facttenreich wie die geheimnisvolle, prickelnde Spannung erzeugende Stimme präsentierte sich das gesamte Trio. (…) Höhepunkt eines wunderbaren Auftritts war die Interpretation des (…) Songs “Over the Rainbow”. Es schien fast so, als habe Harold Arlen den Song (…) schon damals Gabriela Koch auf den Leib geschrieben. (LZ, 09.09.2009)

Stimmungsvolle Klänge für einen guten Zweck

Benefizkonzert lippischer Künstler in der Christuskirche in Detmold

»Die« Jazzsängerin Gabriela Koch machte mit ihrer unglaublichen Stimme »Over the Rainbow« zu einem ganz besonderen Genuss. (Lippe Aktuell, 30.01.2010)

Nachbericht 4. Blomberger Songfestival

Zum Auftakt bot Gabriela Koch mit ihrem Quartett intensive, individuell und gekonnt umgesetzte jazzige Interpretationen (…) Gabrielas facettenreiche Stimme wird den Festivalbesuchern wohl noch lange im Ohr bleiben und die Begleitung von Ludwig Büsing (Piano) und Natalie Ploeger (Kontrabass) setzte ganz besondere Akzente und überzeugte auch durch wunderschöne Soli. (…) (11/2010, www.kultourjournal.de)

Weihnachtsweisen im Swing-Gewand

Benny-Grenz-Trio sorgt in der Stadthalle für (…) ein total hingerissenes Publikum

(…) Das Publikum schwelgt, und der Wechsel von sehr jazzigen, hochintellektuellen Improvisationen und vertrautem Traditional-Terrain ist so geschickt gearbeitet, dass die Spannung nicht ein einziges Mal abebbt.

Tausend Zwischentöne Ein sehr süßes Extra wurde dem Publikum (…) mit dem Auftritt der Detmolder Sängerin Gabriela Koch spendiert. Ihre bewegliche, sehr kräftige und dabei so angenehme Stimme ist für den Swing wie geschaffen; tausend Zwischentöne, Windungen und Wendungen lassen sie fast wie ein eigenständiges Wesen erscheinen, dass das Publikum und die Musiker auf der Bühne gleichermaßen umgarnt. (…) Ebenso begeisternd waren die leisen Töne: Der zärtliche Soul von “This Christmas” oder “I’ll be home for Christmas” sorgten für Gänsehaut, und wie es die Sängerin nur mit Klavierbegleitung schaffte, “Silent Night” derart bewegend zu singen, ganz ohne Kitsch, sehr frei und zugleich voller Respekt für das, was diese weltweit überlieferte Weise transportiert - das war wirklich große Klasse. (Weser Kurier, 13.12.2010)

Von Punks und Dichtern

Groß angelegtes Konzert feiert Bob Dylan in den unterschiedlichsten musikalischen Lesarten(…)

Da war der Jazz, den es (….gab…) im reifen und musikalisch virtuosen Vortrag vom Duo “Shawn & The Wolf” , dass durch Gabriela Koch - der zweifellos großartigsten Stimme des Abends - verstärkt wurde. (LZ, 25.06.2011)